Mit den Kontoristinnen um die Welt!

Schon seit langer Zeit geisterte die Idee durch unsere Köpfe und Besprechungen - seit September 2013 gibt es unseren Lesezirkel. Dann gingen die Überlegungen los: neue AutorInnen, alte AutorInnen, Neuerscheinungen, Klassiker, ach, man hat die Qual der Wahl!

Nachdem wir nun ein Jahr lang verschiedene Länder besucht haben (Finnland, Island, Tschechien), setzen wir nun zu einer neuen Reise an: Lieblings-Genres, unbekanntes literarisches Terrain und Wiederentdeckungen sollen es sein. Eingeladen sind alle Büchernarren, Leseratten, Literatur-Liebhaber - und einfach alle, die Lust am Lesen und Austausch haben.

Wir freuen uns auf Sie und anregende Gespräche und Diskussionen!

Ihre Kontoristinnen

Lesezirkel Graphic Novels: Mehr als "Boing! Boom! Pow!"

Literatur in Bildern oder Bilder voller Literatur?
Paul Austers "Stadt aus Glas"
Literatur in Bildern oder Bilder voller Literatur?

Tauchen Sie mit uns ein in die Welt der Graphic Novels!

Die Termine:

Dienstag, 23. September 2014, 19 Uhr
"Paul Austers Stadt aus Glas" von Mazzucchelli/Karasik/Auster im Vergleich mit "Stadt aus Glas" von Paul Auster

Dienstag, 21. Oktober 2014, 19 Uhr
"Die Katze des Rabbiners" von Joann Sfar

Dienstag, 18. November 2014, 19 Uhr
"Kopf in den Wolken" von Paco Roca / "Vertraute Fremde" von Jiro Taniguchi

 

Wer hat's geschrieben?

Paul Karasik
ist Comiczeichner und Drehbuchautor. In Zusammenarbeit mit seiner Schwester Judy veröffentlichte er den Prosa-Comic "The Ride together", in dem sie ihre Kindheit an der Seite eines autistischen Familienmitglieds verarbeiten.

David Mazzucchelli
publizierte eigene Arbeiten in seinem preisgekrönten Magazin "Rubber Blanket". Eine Auswahl seiner Geschichten erschien in dem Band "Discovering America". Darüber hinaus kreierte er die herausragende Graphic Novel "Asterios Polyp".

Paul Auster
gilt als einer der bedeutendsten Schriftsteller der zeitgenössischen amerikanischen Literatur. "Stadt aus Glas" ist der erste Teil der "New York Trilogie", die ihn 1987 bekannt machte.

 

Worum geht es eigentlich?


Mit "The New York Trilogy" wurde Paul Auster Ende der 1980er Jahre, bis dahin Lyriker, Essayist, aber auch Prosa-Autor, endgültig zum Fixstern am amerikanischen Schriftsteller-Himmel.

Das Buch besteht aus drei Geschichten - "Stadt aus Glas", "Schlagschatten" und "Hinter verschlossenen Türen". Vordergründig als klassische Detektivgeschichten angelegt, weichen Austers Charaktere bald von deren Regeln ab. Anstatt ihren Auftrag zuende zu führen, müssen sich die Protagonisten in Austers Stories sich selbst und unangenehmen Wahrheiten stellen. Virtuos spielt Auster mit Wirklichkeitsebenen, Doppelgängern, Missverständnissen - und macht die Detektivgeschichte damit zu einem Spielplatz für das Nachdenken über das Schreiben selbst.

1994 adaptierten David Mazzucchelli und Paul Karasik die erste und längste Geschichte, "Stadt aus Glas", und verwandelten sie in eine großartige Graphic Novel. Paul Auster selbst stand den beiden beratend zur Seite und zeigte sich begeistert von ihrer Umsetzung seiner Vorlage.

In unserem ersten Graphic Novel-Abend wollen wir uns beide Versionen ansehen und gemeinsam analysieren, wo es Übereinstimmungen, Abweichungen oder Verdichtungen gibt. Wir freuen uns auf Sie!

Bildnachweis:

Paul Karasik: Paul Karasik / David Mazzucchelli: keine Angabe / Paul Auster: Beowulf Sheehan